Sicherheitsprüfung

  Wie viele Personen arbeiten 
  auf diesem System?

  Gibt es geregelte Zugriffsrechte 
  (Eingabe des Benutzernamens mit Passwort)
  oder darf jeder Benutzer alles tun?

  Wer darf am System Software installieren 
  oder deinstallieren?

  Können alle Benutzer Daten lesen, 
  speichern, ändern, löschen?

  Werden regelmäßig neue Spiel-
  Programme  installiert?

  Werden viele Programme aus dem 
  Internet  (Download) installiert?

  Gibt es ein Virenschutzprogramm?

  Gibt es eine Firewall?

  Gibt es eine Absicherung des 
  installierten Betriebssystems?

  Wie werden Daten, wie Dokumente, 
  Bilder usw. gesichert?

Viele Anwender auf einem System haben verschiedene Bedürfnisse. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Daten verändert oder gelöscht werden, die ein anderer wiederum braucht.

Die Einrichtung eines Administrators und einer entsprechenden Benutzerstruktur wird die Lösung sein.

Das Sicherheitsrisiko für ein gut funktionierendes Betriebssystem steigt, wenn alle Benutzer "alles" können.

Mit Sicherheit werden bei der Installation von Spielen viele verschiedene Treiberprogramme (z.B. für Grafikdarstellung und für die Klänge) in der Systemregistrierung gespeichert. Diese Treiberprogramme können ebenfalls benötigte Anwendungsprogramme "lahm legen". Es gibt kreative Lösungen.

Nicht nur aus dem Internet droht Viren-, Würmer-, Trojanergefahr. Durch transportable Datenträger, wie Disketten, CD-Rom, DVD-Rom oder Speichersticks kann sich ein Missetäter leicht übertragen lassen.

Letztlich wird die Absicherung des Betriebssystems samt aktueller Systemregistrierung und Konfiguration mittels geeigneter Image-Programme oder mittels Festplattenspiegelung viel Zeit, Geld  und Ihre Nerven sparen.

der PC-Doktor
 hilft jedem!
0664 2245884